Delegiertenversammlung 2022 im Rössli Illnau

 

Den rund 120 Personen aus Delegierten, Vorstand, Ehrenmitgliedern, Partnern und Gästen aus Politik, Behörden und Verbänden wurde am vergangenen Montag im Rössli Illnau ein spannender Nachmittag und ein Abendprogramm der Superlative geboten.

 

133. Delegiertenversammlung GastroZürich

Schon bei der Begrüssung des Präsidenten Urs Pfäffli konnten die Anwesenden erahnen, dass der im letzten Herbst gewählte Vorstand von GastroZürich sich einiges für diesen Tag ausgedacht hat. Nach einer kurzen Begrüssungsrede von Ueli Müller, Stadtpräsident Illnau-Effretikon, überbrachte Bruno Lustenberger die Grüsse von GastroSuisse und erläuterte kurzweilig die kürzlich lancierte Entschädigungsinitiative und die Änderungen der Hotelfachschule Zürich HFZ.

Urs Pfäffli führte zielstrebig durch die Traktanden und moderierte sympathisch im Dialog mit den Beteiligten. Dem Stadtpräsidenten gab er auf den Weg, dass er gut zu den Pächtern der stadteigenen Gastronomiebetriebe schauen solle. Dem anwesenden Chef der Finanzverwaltung vom Kanton Zürich wurde, als Dank für die gute Zusammenarbeit während der Pandemie, ein Präsent überreicht. Der Präsident dankte in seiner packenden Rede den Mitgliedern und Partnern für das Geleistete in den vergangenen 2 Jahren, motivierte sie für die Zukunft und schloss mit den Worten: Es wird anders, aber gut. Selbstverständlich waren auch der Fachkräftemangel und das Image unserer Branche ein Thema.

Die Verbandsrechnungen 2021, präsentiert vom Kassier Kari Fatzer, wurden ohne Vorbehalte angenommen.

Urs Pfäffli orientierte über den Zustand der verbandseigenen Liegenschaft an der Blumenfeldstrasse in Zürich. In naher Zukunft stehen einige Ersatzanschaffungen und Reparaturen an. Damit dies möglich ist, wurden die Statuten diskussionslos angepasst.  Zugleich will man dem gut aufgestellten Bildungscenter entsprechend moderne Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Vom Eingang zu den Restaurants bis zu den Schulungsräumen sollen der heutigen Zeit entsprechend spannende und positive Eindrücke vermittelt werden.

Mit der einstimmigen Ergänzungswahl von Kantonsrat und Gastronom Yiea Wey Te in den Vorstand versprechen sich die Delegierten einen Brückenbauer in den Kantonsrat.

Auch in den Sektionen hat sich ein Wandel vollzogen. Interviewt vom Präsidenten erzählten die neugewählten Sektionspräsidenten Samuel Hauser von Gastro Unterland und Nicolas Kern von Gastro Stadt Zürich über ihre zukünftigen Projekte. Danach wurde im spannenden Dialog vom motivierten Vorstand die Kurzversion der Strategie 2026 von Gastro Zürich vorgestellt.

Familienausgleichskasse

Den grossen Wechsel gab es dieses Jahr im Vorstand der FAK. An der vorher stattfindenden Delegiertenversammlung der Familienausgleichskasse fand ein richtiger Generationenwechsel statt. Die langjährigen Vorstandsmitglieder Elisabeth Scharnert, Kurt Weber, Bruno Rast, Ernst Bachmann und der Präsident Hans-Jörg Bernegger wurden dankend und mit grossem Applaus verabschiedet. Neu in den Vorstand gewählt wurden: Jeannine Meili als Präsidentin, Daniela Segmüller, Emanuel Bosshart und Samuel Hauser. Björn Wertli bleibt weiterhin als Vertretung von GastroSocial im Vorstand.

Abendprogramm

Den Apéritiv durften die Anwesenden bei strahlendem Sonnenschein im schönen Garten des Restaurants Rössli Illnau geniessen, welcher in einen Märtplatz mit spannenden und innovativen Spezialitäten aus der Region umgestaltet wurde.

Das Rössli Team begeisterte mit einem feudalen Nachtessen und verwöhnte aus Küche und Keller.

Zwischen den Gängen löste das im Theater Rigiblick beheimatete «Respect! Tribute to the Greatest Soul Divas» wahre Begeisterungsstürme aus. Die grossartigen Sängerinnen und Musiker sowie die charmante Moderation zeigten eine Darbietung der Superlative. Möglich gemacht haben dies in verdankender Weise die Sponsoren Lunch-Check und Swica.